Beginnt um die ausgießum des Heligen Geistes zu beten vom 11. Mai bis zum Pfingestfest am 20 Mai


 VORSCHLÄGE FÜR SCHRIFTLESUNGEN ZUR VORBEREITUNG
AUF DAS PFINGSTFEST
Numeri 11: 24-30; 27: 12-23
Richter Kapitel 15 und 16
Weisheit Kapitel 7 und 8
Ezechiel Kapitel 2 und 3; 11: 14-21; 36: 23-32; 37: 1-14; 47: 1-12
Jesaja 11: 1-9; 44:1-5
Joël 3: 1-5
Psalm 51 und 91
Lukas 3: 15-22; 4 :18-19; 11: 14-26; 12: 10-12; 24: 44-49
Johannes 3: 1-21; 7: 37-39; 4: 1-42; 14: 16-31; 15: 26-27; 16: 8-15
Römer Kapitel 8
1.Korinther Kapitel 12 und 14
Epheser Kapitel 5

Lest eines der oben vorgeschlagenen Lesungen, möglichst auch Psalm 51, betet dann das 3. Geheimnis vom Glorreichen Rosenkranz (Der uns den Heiligen Geist gesandt hat), um die Fürbitte der Mutter Gottes bittend und betet folgendes Gebet:
 

GEBET ZUM HEILIGEN GEIST
 

Gott, Heiliger Geist,
dritte Person der Heiligen Dreifaltigkeit,
Liebe des Vaters und des Sohnes,
lebendiges Wasser das jedes Herz
mit Liebe, Frieden und Freude erfüllt,
Kraft die kommt um alle zu befähigen
stark und machtvoll zu sein,
ich gebe mich Dir ganz hin
damit Du kommen und in mir Wohnung nehmen kannst
und mein Leben ganz in Besitz nimmst,
schenk mir die Kraft und die Gnade 
ein authentisches christliches Leben zu führen
gemäß dem Heiligen Willen Gottes.

Ich weihe mich Dir jetzt und für immer,
mein Herz, meinen Verstand und meinen Willen,
meine Gedanken und meine Leidenschaften, 
meine Pläne und meine Wege,
meine Worte und Taten 
mit  meiner ganzen Seele und meinem Leib und
ich bitte dich mein Leben 
mit Deinen Tugenden, Gaben und Charismen
zu leiten.

Ich öffne mein Herz Dir ganz 

damit Du bei mir eintreten 
und in mir Wohnung nehmen kannst.

(Mache kurz Pause und bete still für ein paar Minuten, erlebe dass der Heilige Geist dich erfüllt und fang an Gott für die Gabe des Heiligen Geistes zu preisen und zu danken. Du musst spüren dass der Heilige Geist  dein Leben schon ergriffen hatten.) 

Ich danke Dir dafür, Heiliger Geist, 
dass Du zu mir gekommen bist,
als eine Person,
um mich zu führen und zu leiten,
als eine Kraft und eine Gnade,
um mich immer zu stärken.
Danke Vater, danke Jesus, danke Heiliger Geist!!
 

Lese  Psalm 91 oder singe ein Danklied.

 

WARTET AUF DEN HEILIGEN GEIST“

Der ewig liebende Gott wollte der Menschheit einen Anteil an Seinem Geist schenken, damit sie Seine Kinder und Erben werden, und sich  zu einem besonderen Volk formen lassen, das Sein Eigentum ist.

“Danach aber wird es geschehen, dass ich meinen Geist ausgieße über alles Fleisch. Eure Söhne und Töchter werden Propheten sein, eure Alten werden Träume haben, und eure jungen Männer haben Visionen. Auch über Knechte und Mägde werde ich meinen Geist ausgießen in jenen Tagen. Ich werde wunderbare Zeichen wirken am Himmel und auf der Erde...“ (Joël 3: 1-3a; Apg 2: 17-19a)

“Denn alle, die sich vom Geist Gottes leiten lassen, sind Söhne Gottes. Denn ihr habt nicht einen Geist empfangen, der euch zu Sklaven macht, so dass ihr euch immer noch fürchten müsstet, sondern ihr habt den Geist empfangen, der euch zu Söhnen macht, den Geist, in dem wir rufen: Abba, Vater! So bezeugt der Geist selber unserem Geist, dass wir Kinder Gottes sind. Sind wir aber Kinder, dann auch Erben; wir sind Erben Gottes und sind Miterben Christi....“ (Röm 8: 14-17a)

“Ihr aber seid ‚ein auserwähltes Geschlecht, eine Königliche Priesterschaft, ein heiliger Stamm, ein Volk, das sein besonderes Eigentum wurde, damit ihr die großen Taten dessen verkündet’, der euch aus der Finsternis in sein wunderbares Licht gerufen hat. Einst wart ihr ‚nicht sein Volk’, jetzt aber seid ihr ‚Gottes Volk’; einst gab es für euch ‚kein Erbarmen’, jetzt aber habt ihr ‚Erbarmen gefunden’.“ (1 Petr 2: 9-10)

Das wird erfüllt, als Jesus Seinen Geist zuerst auf die Apostel, dann auf die Kirche in Jerusalem, Samarien, und Ephesus, und auf jeden Einzelnen, auf alle Völker und Nationen sandte.

“Nachdem er das gesagt hatte, hauchte er sie an und sprach zu ihnen: ’Empfangt den Heiligen Geist!’“ (Joh 20: 22)

“Als der Pfingsttag gekommen war, befanden sich alle am gleichen Ort. Da kam plötzlich vom Himmel her ein Brausen, wie wenn ein heftiger Sturm daherfährt, und erfüllte das ganze Haus, in dem sie waren. Und es erschienen ihnen Zungen wie von Feuer, die sich verteilten; auf jeden von ihnen ließ sich eine nieder. Alle wurden mit dem Heiligen Geist erfüllt und begannen, in fremden  Sprachen zu reden, wie es der Geist ihnen eingab.“ (Apg 2: 1-4)

Petrus und Paulus kamen nach Samarien, um über die Gläubigen um die Gabe des Heiligen Geistes zu beten. „Dann legten sie ihnen die Hände auf, und sie empfingen den Heiligen Geist.“ (Apg 8: 17).

Als Paulus in Ephesus ankam, entdeckte er, dass die Gläubigen den Heiligen Geist nicht einmal kannten; er unterrichtete sie über den Heiligen Geist. „Paulus legte ihnen die Hände auf, und der Heilige Geist kam auf sie herab; sie redeten in Zungen und weissagten.“(Apg 19: 6).

Bei der Bekehrung Sauls, betrat Hananias das Haus, legte ihm die Hände auf, und betete: „Bruder Saul, der Herr hat mich gesandt, Jesus, der dir auf dem Weg hierher erschienen ist; du sollst wieder sehen und mit dem Heiligen Geist erfüllt werden.“ (Apg 9: 17).

“Noch während Petrus dies sagte, kam der Heilige Geist auf alle herab, die das Wort hörten.“(Apg 10: 44).

Heute müssen auch die Einzelnen, Familien, Gesellschaften, und Nationen die Gabe des Heiligen Geistes empfangen. Der Heilige Geist ist der Lebensatem eines jeden Christen, damit er/sie ein heiliges, wahrhaftiges, und echtes Leben, gemäß dem Willen Gottes führen kann, indem man Seine Gebote und Weisungen hält. Der Heilige Geist prägt dem Herzen der Gläubigen die Wesensart ein, Gott  durch das Einhalten Seiner Gebote zu lieben.

“Ich schenke ihnen ein anderes Herz und schenke ihnen einen neuen Geist. Ich nehme das Herz von Stein aus ihrer Brust und gebe ihnen ein Herz von Fleisch, damit sie nach meinen Gesetzen leben und auf meine Rechtsvorschriften achten und sie erfüllen. Sie werden mein Volk sein, und ich werde ihr Gott sein.“ (Ez 11: 19-20). „Ich lege meine Gesetze in ihr Inneres hinein und schreibe sie ihnen in ihr Herz.“(Hebr 8: 10).

Jeder Christ empfängt im Leben die Gabe des Heiligen Geistes durch die Taufe in der Kirche, dem Leib Christi. Jetzt, sollten die Getauften sich folgende Fragen stellen, um festzustellen, ob sie im Geist sind oder nicht.

a) Hast du die Gegenwart und die Erfahrung Gottes verloren, weil du durch schwere Sünden den Geist verloren hast? (Psalm 51: 13)

b) Hast du den Heiligen Geist durch dein liebloses Benehmen betrübt? (Eph 4: 30)

c) Hast du den Heiligen Geist ausgelöscht, indem du nicht gebetet, die Sakrament der Kirche nicht empfangen hast? (1 Thess 5: 19)

d) Hast du dich dem Heiligen Geist widersetzt, indem du dich wegen deiner arroganten, selbst-gerechten und stolzen Einstellung, seinem Wirken durch das Wort Gottes nicht unterworfen hast? (Apg 7: 51)

e) Belügst du den Heiligen Geist durch dein falsches Leben? (Apg 5: 3, 9).

f) Lässt du dich von den Begierden des Fleisches und der Welt, oder vom Heiligen Geist leiten? (Gal 5: 16-17).

g) Befasst du dich mit den Dingen des Fleisches, oder mit den Dingen des Geistes? (Röm 8: 5-6).

h) Hast du mit dem Leben im Geist angefangen, und bist jetzt wieder zum Fleisch zurückgekehrt? (Gal 3: 3)
 

Wenn du den Geist verloren, den Geist ausgelöscht, dich dem Geist widersetzt, den Geist belogen hast, und jetzt dem Fleisch und der Welt entsprechend in Sünde lebst, ist jetzt die Zeit durch eine gute Beichte zum Herrn Jesus (Kirche) zu kommen. Jesus wird dir deine Sünden vergeben und dich mit Liebe in Seine Arme nehmen, und dich wieder mit dem Heiligen Geist erfüllen.

“Amen, amen, ich sage dir: Wenn jemand nicht aus Wasser und Geist geboren wird, kann er nicht in das Reich Gottes kommen. Was aus dem Fleisch geboren ist, das ist Fleisch; was aber aus dem Geist geboren ist, das ist Geist.“ (Joh 3: 5-6).

“denn das Reich Gottes ist nicht Essen und Trinken, es ist Gerechtigkeit, Friede und Freude im Heiligen Geist.“ (Röm 14: 17).

“wer zu mir kommt, den werde ich nicht abweisen“ (Joh 6: 37).

“Wer Durst hat, komme zu mir, und .. trinke“ (Joh 7: 37)

“Und ich werde den Vater bitten, und er wird euch einen anderen Beistand geben, der für immer bei euch bleiben soll. Es ist der Geist der Wahrheit“(Joh 14: 16-17).

“ihr aber werdet schon in wenigen Tagen mit dem Heiligen Geist getauft.“ (Apg 1: 5). „Aber ihr werdet die Kraft des Heiligen Geistes empfangen, der auf euch herabkommen wird; und ihr werdet meine Zeugen sein in Jerusalem und in ganz Judäa und Samarien und bis an die Grenzen der Erde. (Apg 1: 8).

(In diesen Tagen der Novene, oder des Triduums, könntest du mehr Zeit im Gebet verbringen, Durst haben um den Heiligen Geist und um dem Heiligen Geist bitten, und die Bibelstellen über den Heiligen Geist lesen. Wenn möglich, bemühe dich, Bücher über den Heiligen Geist zu lesen, und erweitere dein Wissen über den Heiligen Geist. Bevor du eine gute Beichte ablegst, versuche dich möglichst mit allen zu versöhnen und die gebrochenen Beziehungen wieder herzustellen. Bemühe dich in diesen Tagen täglich zur Heiligen Messe zu gehen und die Heilige Kommunion zu empfangen. Fasten und Werke der Buße werden die Wirksamkeit und das Verdienst deines Gebetes verdoppeln. Wenn möglich, spende etwas von deinem Geld oder Einkommen für die Armen oder für Werke der Evangelisation.)

LEBEN IM FLEISCH UND IM GEIST






Ein Leben ohne den Heiligen Geist:
 

Ist öde und leer mit Traurigkeit, ohne Hoffnung

Ist bekümmert und umhergeworfen durch Verlockungen und Versuchungen

Ist schwach und verzweifelt im Fleisch mit sündhaften Bindungen

Ist gebrochen und verwundet mit Zorn und Unversöhnlichkeit

Ist geprägt von Bindungen durch vorübergehende Begierden und Leidenschaften

Ist in der Finsternis und Blindheit ohne den richtigen Weg zu kennen

Ist pervers, ausschweifend, unmoralisch

Ist ein Leben von Schmerzen und Krankheit zermalmt

Ist  ein Leben in dem Gott ein weitentferntes Wesen ist

Ist ein Leben in dem Christus zur geschichtlichen Vergangenheit gehört

Ist ein Leben in dem das Evangelium und die Worte Gottes verschleiert sind

Ist ein Leben wo Gesetze und Gebote bedeutungslos und grob sind

Ist ein Leben wo die Kirche nur eine säkulare Einrichtung ist

Ist ein Leben in dem das Gebet und die Liturgie tot sind

Ist ein Leben in dem Tugend und Heiligkeit Torheit sind

Ist ein Leben in dem Pflichten und Verantwortung eine Last sind

Ist ein Leben in dem Dienste und Missionen nur Berufe sind
 
 

Ein Leben mit dem Heiligen Geist dagegen:
 
 

Ist sinnvoll und lebenswert

Ist faszinierend und pulsierend

Ist ein Leben mit Jesus Christus, Emmanuel, Gott mit uns

Ist ein Leben im Reich Gottes

Ist ein Leben in dem man im Weg ,in  der Wahrheit und im Leben geführt wird

Ist ein Leben des Friedens, der Freude und des Trostes

Ist ein Leben mit Kraft und Gnade

Ist ein Leben in Heiligkeit nach Gottes Willen

Ist ein Leben in Echtheit und Wahrhaftigkeit

Ist ein Leben in der Kirche, der treusorgenden Mutter

Ist ein Leben wo Autorität und Gebote leicht fallen

Ist ein Leben in dem Lasten leicht werden, und das Joch nicht mehr drückt

Ist ein Leben  in dem das Gebet und die Sakramente zum wesentlich Anteil  werden

Ist ein Leben in dem man die Stimme Gottes in der Heiligen Schrift hören kann

Ist ein Leben in dem man die Antwort auf all seine Probleme findet

Ist ein Leben wo man die heilende Berührung des göttlichen Meisters findet

Ist ein Leben in dem die Seele mit der Liebe zu Gott und den anderen brennt

Ist ein Leben das immer und überall Zeugnis für Jesus Christus gibt

Ist ein Leben das die durstigen Nachbarn zum Lebendigen Wasser führt

Ist ein Leben das sich für Jesus und Sein Reich verzehrt

Ist ein Leben das einen Platz beim ewigen Hochzeitsmahl findet. AMEN

(Autor: P. James Manjackal)


 Zur vorheriger Seite